Wir suchen keine Helden – wir suchen Menschen

Unsere Philosophie im JoHo: „einfach gut sein“. Was bedeutet das?

Unser Leitbild ist kurz und einprägsam, aber es erzählt eine ganze Menge über unser Haus, unsere Arbeitsweise und unsere Wertvorstellung im JoHo…

Geprägt hat den Satz Ordensschwester Philomena, ehemals Oberin im JoHo, in der Zeit als der Konvent der „Armen Dienstmägde Jesu Christi“ noch aktiv im Haus tätig war. „Einfach gut sein“ trägt uns bis heute und ist ein lebendiges Leitbild. Als christlich orientiertes Haus verdeutlicht es unseren Auftrag, sich allen Kranken und Hilfsbedürftigen – unabhängig von seelischer oder körperlicher Verfassung, von Geschlecht, Weltanschauung, Religion oder Herkunft - anzunehmen.

Aber der Satz bedeutet mehr. Er bedeutet auch, sein gesamtes fachliches Wissen und Können unter Beachtung ethischer Grundsätze einzusetzen. Wer „einfach gut sein“ will, muss sich weiterentwickeln und verbessern wollen und gleichzeitig die Möglichkeit dazu erhalten. Sensibilität und Respekt im Umgang mit Patienten, Angehörigen wie auch unter Kollegen gehören ebenfalls dazu.

„Es geht darum, so gut zu sein, wie man eben kann – nicht mehr und nicht weniger.“

Gemeint ist aber auch, der Anspruch an sich selbst – Wie gut kann ICH sein? Dabei geht es nicht darum, der/die Beste, der/die Erste oder der/die Schnellste zu sein, sondern im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten und persönlichen Stärken einfach gut zu sein. Denn am Ende ist wichtig, von sich selbst sagen zu können: „ICH habe mein Bestes gegeben. Das ist, was ich geben kann – nicht mehr und nicht weniger.“

Genau das ist „einfach gut sein“.

Ein Blick ins JoHo: Unser Zentral-OP

Ein Tag in vier Minuten - An der Seite von Christina Gontermann, Leiterin OP-Pflege, nehmen wir Euch mit in unseren Zentral-OP. Hier lernt Ihr einen elementaren Teil des JoHo von der Organisation über die Abläufe, Räumlichkeiten bis zu Euren möglichen neuen Kollegen kennen. Unserem Leitbild entsprechend haben wir großen Wert daraufgelegt, so realistisch und echt wie möglich zu sein. Das bedeutet, im Film gibt es...

  • keine Schauspieler – Es wirken ausschließlich echte Kolleginnen und Kollegen mit.
  • keine Verschönerungen – Hier wurde nichts retuschiert oder nachbearbeitet.
  • kein Fake – Alle Szenen aus dem OP zeigen echte Operationen.
  • keine Superhelden – einfach echte Menschen!

OP- und Anästhesie-Pflege im JoHo

Unser JoHo

Wir sind ein modern ausgestattetes, innovatives Akutkrankenhaus der Schwerpunktversorgung im Zentrum der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden.

  • 1.600 Mitarbeiter
  • 500 Betten
  • 13 Fachdisziplinen
  • jährlich rund 25.000 Patienten stationär
  • jährlich rund 38.000 Patienten in der Notaufnahme

Träger ist die „St. Josefs-Hospital Wiesbaden Stiftung”. Als christlich orientiertes Haus ergänzen sich bei uns moderne Medizin und persönliche Betreuung und Zuwendung.

Zum JoHo-Verbund gehören neben dem JoHo Wiesbaden seit 2012 das Otto-Fricke-Krankenhaus in Bad Schwalbach, Fachklinik für Geriatrie und konservative Orthopädie mit 140 Betten, sowie seit Januar 2016 das St. Josefs-Hospital Rheingau in Rüdesheim, ein katholisches Krankenhaus der Grund-, Regel- und Notfallversorgung für die Region Rheingau-Taunus.

Um unseren Mitarbeitern Freiraum für Ideen, Chancen, Entwicklungen und Perspektiven zu geben, setzen wir auf vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir unterstützen und begleiten gerne bei der Entwicklung des individuellen beruflichen Profils. 

Wir setzen uns dafür ein, die Balance zwischen Berufs- und Privatleben zu finden. Nur so sind nachhaltig hochgesteckte Leistungsziele zu erreichen. Aus diesem Grund bieten wir flexible Arbeitszeitmodelle und gestalten Wiedereinstiegsprogramme nach Berufspausen.

  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Seelsorgerische Begleitung
  • Bezuschussung der Jahreskarte für den Rhein-Main-Verkehrsbund
  • Ermäßigtes Parken im JoHo-Parkhaus
  • JoHo-Mitarbeiter-Cafeteria mit täglich frisch zubereiteten Mittagsangeboten
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement z.B. Yoga-Kurse
  • Mitarbeiterkonditionen bei kooperierenden Unternehmen z.B. Fitnessstudio „David Fitness&Health“, Rehazentrum „Med4Sports“, Apotheke im Medicum
  • Jährliches Mitarbeiter-Sommerfest
  • Neuigkeiten des Hauses auf einen Blick im Intranet und der Verbundzeitschrift „JoHo einfach gesund“
  • Wechselnde Mitarbeiteraktionen

Wiesbaden ist eine grüne Stadt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes - ein wirtschaftliches, kulturelles und soziales Zentrum. Die hessische Landeshauptstadt punktet mit ihrer unmittelbaren Nähe zu Mainz, Frankfurt, Rheingau und Taunus durch ein vielfältiges Freizeitangebot. Bekannt für zahlreiche Thermal- und Mineralquellen, ist sie eines der ältesten Kurbäder Europas.

  • Staatstheater mit Friedrich Schiller-Denkmal
  • Kurhaus mit Festsälen und Spielbank
  • Museum Wiesbaden – Hessisches Landesmuseum
  • Grünanlagen: Kurpark, Nerotal-Anlagen, Warmer Damm, Stadtwald uvm.
  • Kaiser-Friedrich-Bad
  • Neroberg mit Nerobergbahn, Kletterwald und Russischer Kirche
  • Barockes Schloss Biebrich mit Schlosspark
  • Schiersteiner Hafen, Rheinufer  

Die Stadt Wiesbaden bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein großes Angebot an Bildungsgängen, Hochschulen sowie zahlreiche Kinderbetreuungsmöglichkeiten und -tagesstätten. Mehr Informationen rund um Wiesbaden unter www.wiesbaden.de.

Als eine der Kernstädte der Metropolregion Rhein-Main ist die Verkehrsverbindung zwischen Mainz und Frankfurt a. M. mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut ausgebaut. Die Bundesautobahnen A 66, A 643 und die A3 führen direkt nach Wiesbaden. Auch der Flughafen Frankfurt a. M. ist sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn schnell erreichbar. 

Innerhalb der Stadt gelten kurze Wege. Die wichtigsten Einrichtungen sind bequem innerhalb weniger Minuten zu erreichen. Die Buslinien 5, 15 und 48 fahren direkt zum JoHo. Vom Bahnhof und von der Innerstadt sind wir sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch zu Fuß erreichbar.

Wir sehen uns im JoHo

Den Suchbegriff eingeben und einfach Enter drücken.